Freundschaften vertieft

Städtepartnerschaft verbindet Feuerwehren aus Friedberg und Entroncamento

Bereits im März 2016 erhielten Stadtbrandinspektor Michael Stotz und der frühere Stadtjugendwart Valentin Gangur die Möglichkeit, die Kollegen der portugiesischen Feuerwehr in der Partnerstadt Entroncamento zu besuchen und sich über den Alltag der Wehr zu informieren. Nun statteten der dortige Stadtbrandinspektor José Salvado (Presidente da Direção) und sein Stellvertreter Luis Correia der Friedberger Feuerwehr erstmals einen Besuch ab. Drei Tage lang erhielten sie viele Einblicke in die Arbeit der Friedberger Kollegen. Auf dem Programm standen auch Besuche in Frankfurt.

Stadtbrandinspektor Stotz selbst übernahm die Durchführung des Programms und vermittelte den Gästen viele interessante Informationen zur heimischen Feuerwehr. Stadtführungen und ein Konzertbesuch rundeten das Programm ab. Auch wenn das Wetter anfangs nicht mitspielte, den beiden Gästen hat es sehr gut in der Partnerstadt gefallen. „Wir haben uns in Friedberg sehr wohl gefühlt“, so José Salvado.
Gleich zu Beginn der Tour stand ein Besuch der Flughafen-Feuerwehr auf dem Programm. Die einmalige, nicht alltägliche Gelegenheit erlaubte es den Gästen, in einem der Großflugfeldlöschfahrzeuge vom Typ Simba 8×8 HRET Platz zu nehmen. Hier zeigten sich Salvado und Correia nicht nur vom Fuhrpark sehr beeindruckt, sondern auch vom Sicherheitskonzept. Die Flughafenfeuerwehr Frankfurt am Main verfügt auf dem Gelände des Flughafens über vier Feuerwachen. Eine fünfte ist in Planung. Über 300 hauptamtlich angestellte Kräfte sorgen 24 Stunden am Tag für den Brandschutz.
Weitere positive Eindrücke hinterließ der Besuch des Brandschutz-, Katastrophenschutz und Rettungsdienstzentrum (BKRZ) in Frankfurt, der größten Feuerwache Deutschlands. Neun Hektar Fläche wurden auf dem früheren Kasernengelände verbaut. Interessante Einblicke gab es u.a. im Schulungs- und Rettungstrainingscenter und der Leitfunkstelle. Die Zentrale Leitstelle Frankfurt ist die größte integrierte Leitstelle in Hessen. Von hier aus werden alle Feuerwehr-, Rettungsdienst- und Krankentransporteinsätze im Stadtgebiet Frankfurt koordiniert.
Abschließend besuchten die Gäste natürlich die Friedberger Feuerwehr sowie die Feuerwehrhäuser aller Stadtteile. Besonders interessiert waren sie auch von der Nachwuchsarbeit im Bereich der Jugendfeuerwehr. Nach einem ausführlichem Gespräch mit der Stadtjugendwartin Ines Redetzky erneuerten sie die Einladung an die Friedberger Jugendfeuerwehr Entroncamento zu besuchen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Entroncamentos Bürgermeister Jorge Faria, nach einem Besuch des Jugendfeuerwehr-Zeltlagers in Ockstadt mit Bürgermeister Michael Keller, angekündigt, eine Jugendfeuerwehr in Entroncamento zu etablieren. „Der beginnende Austausch im Bezug auf den Aufbau einer Jugendfeuerwehr in Entroncamento ist ein spannendes Projekt“, so der Friedberger Stadtbrandinspektor, der gleich noch neue Erfahrungen sammelte. „Für mich war es sehr interessant, die beiden Gäste das ganze Wochenende zu begleiten.“ Der Kontakt sei für ihn persönlich der Beginn einer neuer Freundschaft.
„Friedberg und seine Feuerwehr sind sehr gute Gastgeber“, lobte José Salvado am Ende der Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ auch gegenüber dem Ersten Stadtrat Dirk Antkowiak. Die beiden Portugiesen sind sich sicher, dass sie nicht zum letzten Mal in Friedberg waren.
Auch Bürgermeister Michael Keller informierte sich bei den Gästen zu den Strukturen der portugiesischen Feuerwehr. Stadtbrandinspektor Michael Stotz zog abschließend ein positives Fazit. „Der begonnene Ideenaustausch ist für beide Seiten ein großer Gewinn“, so Stotz. Gerade im Hinblick auf die aktuellen Waldbrände in Portugal stellt man fest, dass die Feuerwehrleute dort mit anderen Problemen zu kämpfen haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.