Eine Woche voller Aktionen

2016_Schüleraustausch_Villier_kleinStädtepartnerschaft mit Villiers-sur-Marne Französische Austauschschüler erneut zu Gast in Friedberg

Der Schüleraustausch ist ein wichtiger Baustein der Städtepartnerschaft zwischen Friedberg und Villiers-sur-Marne.
Regelmäßig besuchen sich Schüler der beiden Partnerstädte, lernen Kultur, Sprache und Attraktivitäten der jeweiligen Verschwisterungsstädte näher kennen. Am vergangenen Freitag, den 19. August kamen nun erneut 20 Schüler aus Frankreich für eine Woche in die Kreisstadt. Die Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren erwartete wieder ein attraktives Programm, dass seitens der Stadt Friedberg und des Europa-Clubs organisiert und durchgeführt wurde.
Auf dem Programm standen unter anderem eine Stadtrallye durch Friedberg, ein Besuch der Kristallhöhle in Weilburg und ein Schnupper-Tenniskurs im Tennisclub Friedberg. „Trotz festen Programmpunkten verbleibt aber auch immer genügend Zeit für Freizeitaktivitäten“, so Anja Gutenberger, die gemeinsam mit Bianca Hofmann (beide Europa-Club, Zuständigkeitsbereich Schüleraustausch Frankreich) alles vorbereitet und begleitet hat.

Eine Woche lang waren 20 Schüler aus der Friedberger Partnerstadt Villiers-sur-Marne zu Gast in der Kreisstadt
Eine Woche lang waren 20 Schüler aus der Friedberger Partnerstadt Villiers-sur-Marne zu Gast in der Kreisstadt

„Beliebt war bei den Temperaturen natürlich das Usa-Wellenbad“, erklärt Gutenberg weiter. „Das Schwimmbad kommt bei den jungen Gästen immer gut an.“ Gefragt seien auch Shopping-Touren. Hier haben sich die Jungen und Mädchen mit passenden Souvenirs eingedeckt. „Die Schüler waren erstaunt, dass hier vieles billiger ist.“ Der Schüleraustausch sei nicht mit einem Urlaub oder Klassenausflug vergleichbar. Er bietet vielmehr Chancen, Menschen und Partnerstadt aus einem ganz persönlichen Blickwinkel kennen zu lernen. Untergebracht sind die Schüler stets bei Friedberger Gastfamilien. Viele anhaltende Freundschaften sind so schon entstanden. „Diese Möglichkeit kann man als Schüler später nicht mehr bekommen.“ Anja Gutenberger weiß wovon sie redet. Vor gut 30 Jahren startete sie selbst als Austauschschüler. 2011 übernahm sie für den Europa-Club die Organisation im Vorstand. Seit Anfang des Jahres 2016 erhält sie von Vorstandsmitglied Bianca Hofmann Unterstützung. Das Austauschprojekt verliere nichts von seiner Attraktivität und Beliebtheit- im Gegenteil. „Wir hatten diesmal mehr Anmeldungen.“ Auch der nächste Termin stehe bereits fest. Im Oktober besuchen nun wieder die Friedberger Schüler die Partnerstadt in Frankreich. Lobenswert sei bei all den Projekten die Unterstützung der Friedberger, sei es durch die Familien, Vereine, Geschäfte oder die Stadt. „Diesmal haben die Stadt Friedberg und die Buchhandlung Bindernagel „Friedberg Spiele“ gesponsert, die den Betreuern überreicht werden“, so Gutenberger. Großer Dank gelte auch Claudia Henkel, die trotz Hitze den Kids Gratis-Tennisstunden ermöglicht habe.
„Die Stadt Friedberg freut sich, dass die deutsch-französische Zusammenarbeit schon viele Jahre so vorbildlich funktioniert“, so der für die Städtepartnerschaft zuständige Stadtrat Dirk Antkowiak. „Gerne unterstützen wir die Organisatoren des Europa-Clubs bei der Vorbereitung und der Durchführung des Schüleraustauschs. Synergien nutzen, wie bei der von der Stadt Friedberg und dem Europa-Club gemeinsam ausgearbeiteten Stadtrallye, ist die Basis einer erfolgreichen Kooperation.“ Auch dass die Stadt die Teilnehmer bei den zur Zeit herrschenden heißen Temperaturen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Abkühlung in das Freibad des Usa-Wellenbades einlädt sei ein Zeichen der Anerkennung für die geleistete Arbeit..
„Ich bedanke mich bei den beiden verantwortlichen Organisatorinnen, Anja Gutenberger und Bianca Hoffmann und wünsche der Gruppe einen ebenso erfolgreichen und abwechslungsreichen Gegenbesuch in unserer Partnerstadt Villiers-sur-Marne.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.