Freundschaft lebt weiter

Dave_Geschank Bei einem Arbeitstreffen Anfang Oktober in England richteten der vier Partnerstädte Friedberg, Bishop’s Stortford, Entroncamento und Villiers-sur-Marne ihren Blick auf das kommende Jahr. Erstmals waren mit der Stadträtin Dr.Tilia Nunes der Verwaltungsmitarbeiterin Andrea Campanhe auch zwei Vertreterinnen aus Entroncamento dabei.

Der Schwerpunkt der Arbeitstagung war auf die Vorbereitungen des 50-jährigen Jubiläums an Pfingsten 2017 ausgerichtet. „In den vergangenen zwei Jahren hat es bei den Veranstaltungen in Villiers-sur-Marne und Friedberg steigende Teilnehmerzahlen gegeben“, berichtete der für die Verschwisterung zuständige Stadtrat Dirk Antkowiak. Knapp 60 Friedberger würden 2017 nach England fahren, um an dem Treffen der Partnerstädte teilzunehmen, kündigte der Vorsitzende des Euopa-Clubs Friedberg, Bernd Stiller an.

Auch einige Sport- und Kulturvereine konnten vom englischen Komittee für das Jubiläumsfest gewonnen werden. Die Friedberger Vertreter freuen sich besonders über die Einladung von 30 jungen Sängern. Diese werden vom Musikleistungskurs des Burggymnasiums (Leitung Stefan Spielberger) und der Musikschule Friedberg begleitet. Erstmals wird auch eine Delegation von Petanque-Spieler auf die Insel eingeladen.

Enttäuscht ist man in der Friedberger Delegation dagegen über die Ausladung der Balettgruppen. Auch wenn nach der Beendigung der offiziellen Verschwisterung 2012 keine offiziellen Vertreter der Stadt Friedberg an der Jubiläumsveranstaltung teilnehmen. Großes Interesse hingegen erhoffe man sich durch ein neues Brieffreundschaften-Projekt für Schulklassen.

Der Schüleraustausch der vier Partnerstädte selbst hat für alle Beteiligten Priorität. Schon jetzt stehen die Termine für die nächsten Jahre fest. Noch im Oktober werden 15 Friedberger Schüler nach Portugal fliegen, und am Schulunterricht in Entroncamento teilnehmen.

Als aktive DLRG-Rettungsschwimmer nutzten Dirk Antkowiak und der Stadtverordnete Dieter Olthoff das Arbeitstreffen auch für einen Besuch der Royal Life Saving Society. „Die königlichen Rettungsschwimmer werden auch im nächsten Jahr wieder eine aktive Rolle übernehmen“, verspricht Dirk Antkowiak. Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender besuchte die englischen Garten- und Naturfreunde. Ebenso nutzten alle Gäste die Gelegenheit, Bishop’s Stortford bei einer Stadttour näher kennenzulernen. Auf dem Programm stand dabei ein Besuch der Friedberg-Brücke. 1967 war sie als eine von drei Städtebrücken am Burghügel als Symbol der Freundschaft eröffnet worden.

14606489_10205145462115222_5385736783793820189_n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.